Chronik 1978 -2008


1978

Gründung Tennisverein Rot-Weiß Reetz am 08. Oktober
Gründungsmitglieder:
Knut Osper, Paul Bade, Wilfried Grefenstein, Berthold Mauer, Wilfried Franzen, Irmtraud Heckendorf, Trude Ohrem

1979

Mitgliederwerbung
Um Mitglieder zu werben mussten wir etwas unternehmen. Bisher gab es den Sport Fussball, einige Gründungsmitglieder spielten beim F. C. Oberahr schon seit Jahren. Wie z. B. Wilried Franzen, Berthold Mauer, Wilfried Grefenstein. Knut Osper sagte zu uns "lasst uns einen Tennisverein gründen wo auch Frauen sich sportlich betätigen können".
Knut Osper wurde unser erster Vorsitzender.
Mitglieder der ersten Stunde waren Anneliese Franzen(Braun), Achim Grefenstein, Monika Grefenstein, Eva Ilgner, Volker Meis, Erwin Mungen, Irene Mungen, Simone Mungen.


1980

Josef Heinen unser damaliger Ortsvorsteher von Reetz wurde aktiv.Er sprach den neu gewählten Gemeindedirektor Herrn Hans Henn mit der Bitte an, sich um eine Tennisanlage in Blankenheim-Reetz zu kümmern. Herr Henn kontaktierte die verschiedensten Stellen, unter anderem auch den Sportdezernenten Hubertus Kuntze.

Wilfried Franzen bemühte sich indessen,über den Sportbund zu weiteren Mitteln zu kommen. Der überwiegende Teil der Gesamtfinanzierung liegt jedoch auf den Schultern des Vorstandes und der Gründungsmitglieder.
Ein Grundstück wurde gefunden, unter Besichtigung aller Beteiligten und vielen pers. Gesprächen, gab es die schwer erkämpfte Baugenehmigung.

1981/82

Baubeginn

Das Gelände für die Tennisanlage war so nass und feucht, dass es erst trocken gelegt werden musste. Viele Wagen Lava wurden benötigt, ein Blankenheimer Bauunternehmer und die Gemeinde halfen nach Kräften mit.
Der Vorstand und die paar dutzend Mitglieder nahmen Schaufel und Spaten in die Hand und begannen mit den Vorarbeiten an der Tennisanlage.
Ortsvorsteher Josef Heinen und der Gemeindedirektor Hans Henn waren mehr als hilfreich tätig.
Wenn das Wetter mitspielt, werden wir die Plätze bald bauen können, meinte Gemeindedirektor Hans Henn.
Für den Bau der Plätze wurde die Firma Tinder beauftragt, sie baute die 3 Plätze in 14 Tagen. Es waren die ersten Tennisplätze in der Gemeinde Blankenheim.
Die Tennisplätze waren am 1. Juli spielbereit wobei unser erster Platzwart Christian Mauer 1982-1984 auch dazu beitrug.
Das Eröffnungsdoppel spielten Paul Bade, Wilfried Franzen - Hans Henn, Hubertus Kuntze.
Frau Liesel Henn konnte mit ihren Beziehungen zu einer Kölner Baufirma, uns unser provisorisches Vereinsheim besorgen, einen Bauwagen.
Im Spätsommer spielten wir ein Eröffnungsturnier.

1983

Mit viel Skepsies war die Gründung des T.V. Rot-Weiß Reetz in der Gemeinde betrachtet worden, meinten doch viele sogar, die Anlage sei am Bedarf vorbeigeplant.
Die Mitgliederzahlen und der Spielbetrieb haben jedoch alle Zweifler überzeugt.
In drei Wochen absolvieren ingesamt 45 Spieler (12 Damen und 33 Herren) im Einzel, Doppel und Mixed 52 Spiele.

1984

Christian Mauer der nach dem Bau unserer Tennisanlage die Funktion des Platzwartes übernommen hatte und sich sehr gut um alles kümmerte, starb überraschend. Der Verein bedauerte dies sehr.

Der Vorstand:
Wilfried Franzen, Paul Bade, Erwin Mungen, Gertrud Ohrem, Volker Meis, Manfred Jugold, Wilfried Grefenstein.

Beginn des Spielbetriebs
Sportwart: Wilfried Grefenstein

Mannschaftsführer:
1. Damen: Irmtraud Heckendorf
1. Herren: Manfred Mungen
2. Herren: Erwin Mungen

Einen ersten Lichtblick gab es für die Nr. 1 der Damenmannschaft Gabi Schulzen. Sie brachte ein kräftiges Mädchen zur Welt, die liebe Jana wird noch einige Zeit brauchen, um mit Vor- und Rückhand anzugreifen. (Das wurde seinerzeit im Vereinsjournal berichtet).

Das erste Vereinsjournal
Verantwortlich für Inhalt und Aufbau Wilfried Franzen, Volker Meis.
Erstellung Rolf Schwarz, Wilfried Grefenstein
Das Journal sollte über die sportlichen, organisatorischen, finanziellen und gesellschaftlichen Vorgänge informieren.

In den folgenden Jahren beteiligen sich mehrere Mitglieder an der Gestaltung des Journals.
Helmut Fuss, Hans Henn, Erwin Mungen, Paul Bade, Achim Grefenstein, Walter Balmes, Irmtraud Heckendorf, Manfred Jugold, Gerd Schmitz, Anneliese Franzen(Braun), J. Ehlen, R. Müller, G. Schröder, Alexandra Franzen(Graff), Markus Keppler.

Paul Franzen wohnhaft in Reetz wurde neuer Platzwart. Durch sein handwerkliches Geschick kann er dem Verein neue Impulse geben.

1985

Nach zahlreichen Anfragen von den Mitgliedern, zur Errichtung eines Vereinsheims, hat sich der Vorstand nicht verschlossen und den Bau eines Vereinsheimes in die Wege geleitet.
Entscheidend war die Mithilfe der Gemeindeverwaltung (Hans Henn). Der durch die Änderung des Flächennutzungsplans die formelle Voraussetzung geschaffen hat.

Die erste Herren-Mannschaft konnte gegenüber dem Vorjahr besser abschneiden. Zwei Spiele gewonnen, zwei verloren.

Bei den Damen war es sicher eine erfolgreiche Saison. Von insgesamt sechs Spielen wurden vier gewonnen. Sie belegten damit einen sehr guten 3. Tabellenplatz.

1986

Mit einem Kinder- und Jugendtraining wurde begonnen. Den Übungsleitern M. Jugold und J. Kurtenbach gilt unser Dank.
Ebenfalls Herrn Hans Henn der das Training der Jugendlichen mit sichbarem Erfolg leitete.

Auch in diesem Jahr stellte sich Tennisnachwuchs ein.

Den Eltern Marita und Rolf Schwarz mit Alexander, Brigitte und Erich Dreimüller mit David, Monika und Wilfried Grefenstein mit Mona-Elena.


1987

Finanzierung des Vereinsheims läuft gut. Gelder bewilligt, Endscheidung auf der Jahreshauptversammlung 1988.
Als Geschäftsführer setzte sich Gerd Schmitz für den Ausbau des Vereinsheimes sehr ein.
Erstmals wurde eine Jungseniorenmannschaft gemeldet.

Erstes Schülerturnier, organisiert von Joachim Kurtenbach.
Von M. Jugold und J. Ehlen wurde ein Doppelturnier geplant, wo in drei Leistungsklassen - Mädchen und Jungen - gemischt gespielt wurde.

1988

Mit dem Bau des Vereinsheimes wurde im April begonnen.Unter der Regie von Reinhold Hoffmann und der organisierten Arbeitseinteilung von Erwin Mungen, konnte der Zeitplan eingehalten werden, so dass Ende Juni das Erdgeschoss mit dem Nass- und Umkleideraum stand.
Der Fertigholzbau der Firma Völler verzögerte sich und wurde letztendlich im Oktober fertig. Anfang November wurden Fenster und Türen eingesetzt, so dass mit dem Innenausbau begonnen werden konnte.
Als Geschäftsführer setzte sich Gerd Schmitz für den Ausbau des Vereinsheimes sehr ein.

Die intensive Jugendarbeit trägt erste Früchte.


1989

Das Vereinsheim ist auch in der Inneneinrichtung fertig gestellt worden. Die Theke steht, Tische und Stühle sind vorhanden, die Küche komplett, die Lampen brennen.

Aufstieg der Herrenmannschaft in der Winterrunde, großer Jubel im Lager des T.V. Rot-Weiß Reetz.
In der Tennishalle Satzvey ist uns gegen den T.C. Meckenheim mit einem 5:4 Sieg der Aufstieg gelungen.

Die Mannschaft:
Manfred Jugold (Mannschaftsführer), Achim Grefenstein, Wilfried Grefenstein, Jürgen Ehlen, Günter Schröder, Chr. Schmitz, Michael Heller, Heinz Ramers und Jürgen Schmidt.


1990

Viele Mitglieder haben sich eingebunden, allen einen besonderen Dank.
Zwei Turniere wurden installiert, Damen-Doppel und Herren Doppel, im Computersystem.
Sieger im ersten Herren-Doppel-Turnier Michael Heller/Jürgen Ehlen.

Zum Tag der Deutschen Einheit (3. Okt.) wurde ein Fussballtennisturnier ins Leben gerufen. Es wurden gesellige, sportliche Veranstaltungen.

1992

Im Sommer fand ein Freundschaftsspiel der Junioren zwischen T.C. Blankenheimerdorf und dem T.V. Rot-Weiß Reetz statt.
Die Organisation lag in den Händen von Jugendwart M. Keppler, E. Nelles (Blankenheimerdorf) sowie J. Ehlen.
Bei optimalen Bedingungen auf unserer Anlage gab es einige spannende Spiele. Nachdem unsere Junioren mit 10:3 die Oberhand behielten, wurde der von den Familien Kuschek, Roland Müller und Helmut Fuss gespendete Proviant verzehrt.
Neujahrstreff in der Wifttal Tennishalle.
Die Dreiplatzhalle war für den T.V. Rot-Weiß Reetz reserviert und in der Gastronomie ein Imbiss vorbereitet. Es war gesellig, sportlich, ein guter Start ins neue Jahr.
Herrendoppel-Turnier vereint die Spieler auf dem Tennisplatz.


1993

Der 1. Vorsitzende Manfred Jugold informierte die Versammlung, dass der Verein Eigentümer des Grundstückes ist.
Auch der neue Platzwart Ernst Bögel wurde vorgestellt.
In diesem Jahr hatten wir einen sehr guten Organisationsplan.
Der Reihenfolge nach: Platzaufbereitung, Schleifchenturnier, Schnupperwochenende, Herren-Doppel-Turnier, Damen-Doppel-Turnier, Vereinsmeisterschaft, Fussballtennis-Turnier, Tag der Umwelt.
Mannschaften im Spielbetrieb: zwei Damenmannschaften, zwei Herrenmannschaften und eine Jungseniorenmannschaft (ab 35).

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft mit J. Schmidt, A. Grefenstein, F. Etzsbach, R. Winter, C. Schmitz, W. Grefenstein und M. Keppler.

1994

Im Spielbetrieb waren folgende Mannschaften:
1. Herrenmannschaft, 1. Damenmannschaft, 2. Herrenmannschaft, Jungsenioren und eine Jungseniorinnenmannschaft.
Die Tennis-Jungseniorinnen steigen in 2. Bezirksliga auf.
Die Spielerinnen: Irmtraud Heckendorf (Mannschaft Führerin), Gudrun Jugold, Gabi Schulzen, Irene Mungen, Maria Fuss, Eva Ilgner, Gertrut Ohrem, Heike Bauer.
Damen-Doppel-Turnier gewinnen Alexandra Ohlert/Maria Brenner vom T.C. Nettersheim

Aufstieg in die Bezirksliga
Irmtraud Heckendorf hat die Damenmannschaft in die Bezirksliga geführt. In unserem Verein ist das bis heute die höchste Spielklasse. Super gemacht Mädels.

Fussballtennis wurde auch wieder gespielt. Man sieht das es nach dem Spiel feucht, fröhlich zugeht.

Unsere Traktorgeschicklichkeitsfahrt machte auch unseren Damen Spaß,

Leider wurde die Ausgabe des Vereinsjournals eingestellt.


1995

Der T.V. Rot-Weiß Reetz gehört zu den mitgliederstärksten Sportvereinen in der Gemeinde Blankenheim.
150 Freunde des weißen Sports stehen auf der Mitgliederliste, eine Zahl von denen die Gründungsmitglieder kaum zu träumen wagten.
Wir hatten teilweise 50 Kinder und Jugendliche Vereinsmitglieder. Unsere Übungsleiter Volker Meis und Berthold Maurer trainierten mit den Kindern und Jugendlichen vorbildlich.


1996

Vereinsmeisterschaften finden wegen geringem Interesse nicht mehr statt.
Unsere Damen-Doppel, Herren-Doppel und Fussballtennis finden weiterhin statt.
Bei dem Herren-Doppel-Turnier konnten Mark Krack/Andreas Gossen den Pokal mit nach Schleiden nehmen.


1997

Fussballtennis-Turnier
Damen-Doppel-Turnier

1998

20 Jahre T.V. Rot-Weiß Reetz werden im Meierhof in Blankenheim-Freilingen gefeiert.


1999

Es wurde eine Herren Ü50 gemeldet.


2000

Es wurde von Gudrun Jugold der Mittwochs-Treff ins Leben gerufen, dieser findet bis heute statt.


2002

Neue 1. Vorsitzende Gabi Schulzen.


2003

Im Mittelpunkt stand die 25 Jahr-Feier des Vereins mit Turnieren im Sommer und abschließendem Herbstball im "Meiershof" in Freilingen.
Manfred Mungen hat federführend den Ball gestaltet,

Ein weiteres Ereignis war das Jugendcamp im August, mit Jugendlichen aus Belgien. Reinelde Sleurs hatte dies hervorragend organisiert.

Drei Manschaften waren im Spielbetrieb.
1. Damen, Damen Ü40 und eine Kindermannschaft.
Aufstieg der 1. Damen-Mannschaft in die 2. Bezirksliga. Damen Ü40 bleiben in der 2. Kreisklasse.


2004

Der Verein wird z. Z. bei offiziellen Meisterschaften vertreten durch eine Damen Ü40, eine Knaben 14 und eine Junioren 18er Mannschaft.

Reinelde Sleurs ein Dankeschön für ihre gute Jugendarbeit.

Die 1. Damen-Mannschaft nicht mehr gemeldet, könnte nächstes Jahr weiter in der 2. Bezirksliga spielen.


2005

Folgende Mannschaften gemeldet.
1. Damen (2. Bezirksliga), Damen Ü40, Juniorinnen 18, Junioren 18, Mädchen, Knaben.

Herren-Doppel-Turnier Wanderpokal der Fa. Ohrem-Transporte.
An diesem Turnier nahmen 12 Mannschaften aus Köln, Bad Münstereifel, Brauweiler, Düsseldorf, Lechenich und Blankenheim-Reetz teil.
Sieger wurde das Kölner Doppel Hanjo Berrenrath/Rolf Winter.

Fussballtennis 3. Oktober Tag der Deutschen Einheit.
Teilnehmer: Union-Essen-Frintrop 1. und 2., DoRi, F.C. Oberahr, S.V. Nöthen, Fortuna Rohr, T.V. Rot-Weiss Reetz.
Sieger wurde die 2. Mannschaft von Essen-Frintrop.
Orgarnisiert wurde das bestens von Verena Schwarz und Alexandra Franzen.


2006

Für die 1. Damenmannschaft gibt es keine Meldung, zu wenig spielbereite Damen.
Knaben sowie Juniorenmannschaft werden als 4er Mannschaften gemeldet.
Unsere Turniere fanden wie in den Jahren zuvor statt.
Dietmar Ohrem hat für das Herren-Doppel-Turnier einen Wanderpokal gestiftet, der mit einem Geldpreis versehen ist.
Für 2007 wird eine Herren-Hobby-Mannschaft gemeldet, Addy Dohmen kümmert sich darum.
Zum Abschluss der Saison hatten wir im Vereinsheim einen Brunch. Wir hatten ein sehr gutes Buffet, auch durch Spenden der Mitglieder.


2007

Die Freizeit-Hobby-Mannschaft konnte von sechs Spielen vier gewinnen und spielte zweimal unendschieden. Für das erste Jahr ein guter Start.
Die Spieler: R. Müller, F. Keppler, W. Grefenstein, H. Kayser, M. Jugold, M. Bauer, G. Schröder, K. True, D. Ohrem, E. Bögl, R. Hoffmann und E. Mungen.

Seid Jahren kümmern sich die Damen des T.V. Rot-Weiß Reetz für den Mittwoch Tennis-Treff in der Küche und hinter der Theke für das leibliche Wohl, auch für die Senioren.

Es war deshalb den oben genannten Senioren ein Anliegen unsere Damen des T.V. Rot-Weiss Reetz zu einem Brunch im Meiershof in Blankenheim-Freilingen einzuladen.


2008

Die Freizeit-Hobby-Mannschaft wurde in diesem Jahr Gruppensieger.

Vom TVM organisiert, wurde eine Finalrunde beim T.C. Liblar ausgetragen. Unsere Hobbymannschaft konnte dieses Finale gegen Blau-Weiss Bonn-Duisdorf gewinnen.

News-Ticker

Am 01. Mai 2019 ab 14:00 Uhr Saisoneröffnung auf unserer Tennisanlage.